Politik und Gesellschaft

Die Akzeptanz von Familienfreundlichkeit in der Arbeitswelt und das Verständnis für die Vereinbarkeit ist immer auch ein Thema von Politik und Gesellschaft. Die Politik gibt durch Gesetze und Initiativen die Rahmenbedingungen vor, in denen sich Wissenschaft und Familie vereinbaren lassen oder schwierig bis gar nicht vereinbaren lassen. Die Gesellschaft trägt durch ihre Wertevorstellungen maßgeblich dazu bei, wie Familienleben, Karrierewege und Erziehungsaufgaben von Eltern wahrgenommen werden. Was sollte die Politik in naher Zukunft umsetzen? Von welchen politischen Initiativen haben Sie profitiert? Was wünschen Sie sich von der Gesellschaft? Wie können wir gemeinsam gestaltend wirken? Schreiben Sie über Ihre eigenen Erfahrungen.

Ist die Förderung von Nachwuchsforschenden mit Kind noch notwendig?

Verfasst von
Dr. René Krempkow

Aus der Wissenschaft sind teilweise Stimmen zu hören, die die Förderung der Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie bei Nachwuchsforschenden als unnötiges „Pampern“ ansehen. Denn die Förderung von Nachwuchsforschenden mit Kind habe nichts mit der Förderung der Leistungsbesten zu tun und gehöre...

Vereinbarkeit von Familie - Ein Wandel im Wissenschaftssystem wäre gut

Verfasst von
Anonym

Folgende Vorschläge wären gut für Menschen in der Wissenschaft, die sich um ihre Kinder kümmern:

1. Eine Abschaffung des Wissenschaftszeitgesetzes

Es ist für viele Menschen, die sich um Kinder kümmern, nicht möglich, sich in 6 Jahren (bzw. mit der Verlängerung durch Kinder in 9 Jahren) so schnell...

2 Kinder und Forscher mit Leidenschaft

Verfasst von
Anonym

Wir sind ein Akademikerpaar mit zwei Kindern, das konstant einen Balanceakt ausführt, dies jedoch, abgesehen von den wohl allgemein üblichen Nachtschichten, recht gut meistert. Unsere Uni (Konstanz) leistet alles erdenkliche, um die Kinder-Betreuung so flexibel wie möglich zu gestalten, und wir...

Es tut sich was: Der Best Practice-Club „Familie in der Hochschule“

Verfasst von
Best Practice-Club Familie in der Hochschule

Wir Hochschulen zeigen mit der Charta „Familie in der Hochschule“, dass wir Familienorientierung ernst nehmen, denn mit der Unterzeichnung verpflichten wir uns selbst, die hohen Standards der Charta einzuhalten.

Wissenschaft, Kindeswohl, Partnerwohl und Mensch bleiben?

Verfasst von
Anonym

Ich bin inzwischen seit vierzehn Jahren als Professorin tätig, die einzige Tochter hat nun Abitur gemacht - die Frage der Vereinbarkeit von Wissenschaft, Familie, Kindeswohl und gelungener Ehe war die schwierigste von allen in der gesamten Zeit. Vielleicht auch, weil wir als Eltern keine...

Mehr Dauerstellen = weniger Risiko = Familienfreundlichkeit

Verfasst von
Anonym

In Deutschland gibt es eine riesige Diskrepanz zwischen der Studierendenzahl und der Zahl der Dauerstellen an Universitäten. Gleichzeitig haben wir immer mehr Qualifizierungsprogramme für den wissenschaftlichen Nachwuchs, welche sicherlich auch Wirkung haben und viele tolle Wissenschaftler...

Promotion und Elternzeit/-geld

Verfasst von
Anonym

Erst nach der Entscheidung ein Kind während der Promotion zu bekommen, wurde mir und meinem Partner bewusst, wie wichtig die Art der Anstellung für den Erhalt staatlicher Förderungen wie Elterngeld oder -zeit ist. Doktoranden, die über ein Stipendium bezahlt werden, erhalten kein...

Ein Erfahrungsbericht aus der Habil-Äquivalent-Phase

Verfasst von
Anonym

Schon seit dem Studium haben mein Mann und ich uns vorgenommen, gleichberechtigt für die Kinder da zu sein. Für mich war immer klar, dass meine Familie unter meiner Karriere nicht leiden sollte. Ich habe schon bei der Geburt meines ersten Kindes (in der Postdoc-Phase) gewusst, dass ich eher den Job...

Wissenschaftsstandort Deutschland und Familienfreundlichkeit - Zwischenbilanz

Verfasst von
Anonym

Über dieses Projekt schreiben die Initiator/innen: „Deutschlands Wissenschaftssystem wird nachgesagt, es sei nicht besonders familienfreundlich. Dabei haben zahlreiche Initiativen in den letzten Jahren gezeigt, dass durchaus Verständnis und Veränderungswillen vorhanden sind." - Wo steht der...

Konkrete Vorschläge sind gefragt

Verfasst von
Prof. Dr. Jutta Allmendinger

Im Januar 2015 wurde Frau Prof. Dr. Jule Specht, Mitglied der Jungen Akadmie, mit dem Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters von Berlin ausgezeichnet. Im Roten Rathaus hielt ich die Laudatio in Form eines Interviews. Es ging um die Inhalte von Jule Spechts Forschung:...